DATENSCHUTZ

Datenschutzerklärung nach der DSGVO

(Version 5 Thon DSGVO Stand 21.06.2018)


1. Diese Datenschutzerklärung gilt für die Datenverarbeitung durch den Verantwortlichen

Rechtsanwalt Kai Oliver Thon, Meinekestraße 26, 10719 Berlin, Tel. 030 206 317 48 email: thon(at)medienrecht-anwalt-berlin.de.


2. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck von deren Verwendung
2.1. Es gibt kein Kontaktformular, in das Sie über die Webseite aktiv Daten eingeben können. Alternativ können Sie mir eine eMail senden.


2.2. Beim Besuch der Website medienrecht-anwalt-berlin.de werden durch den auf Ihrem Endgerät zum Einsatz kommenden Browser automatisch Informationen an den Serverbetreiber bzw. Webhoster meiner Website gesendet. Diese Informationen werden temporär in einem sog. Logfile gespeichert. Folgende Informationen werden technisch bedingt dabei ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert:


IP-Adresse des anfragenden Rechners,
Datum und Uhrzeit des Zugriffs,
Name und URL der abgerufenen Datei,
Website, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL),
verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem Ihres Rechners sowie der Name Ihres Access-Providers.


Die genannten Daten werden (im Auftragsdatenverarbeitungsverhältnis nach DSGVO) durch den Betreiber der Servers, auf dem die Seite liegt, intern zu folgenden Zwecken verarbeitet:


Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Website,
Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website,
Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität

Mein Webhosterhat nach der derzeit bestehenden Auftragsdatenvereinbarung keinen Auftrag, für mich weitere als die zum Betrieb der Seite technisch notwendigen Daten zu speichern. Ich slebst verwende die erhobenen Daten nicht und ziehe somit auch keine Rückschlüsse auf Ihre Person. Sofern der Webhoster Daten für eigene Zwecke erhebt, dann nur solche, die für die Zurverfügungstellung der Internetseite technisch notwenig sind.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung. Die Daten werden nach sieben Tagen automatisch gelöscht.

Insbesondere für den Fall der rechtswidrigen und strafbaren Nutzung meiner Webseite behalte ich mir vor, meine Datenschutzpolitik zur Strafverfolgung kurzfristig und vorübergehend zu ändern und werde dies dann an dieser Stelle mitteilen.

 

E-Mail-Kontakt
Auf meiner Internetseite ist kein Kontaktformular vorhanden, es ist aber eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.
 
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.
Im Falle einer Kontaktaufnahme per E-Mail liegt hieran auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.


Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden. Sofern die Daten im Zusammenhang mit meiner anwaltlichen Berufsausübung stehen, können berufsrechtliche und steuerrechtliche Aufbewahrungspflichten und bestehen.



3. Verarbeitung und Weitergabe von Daten

Eine Verarbeitung und/oder Übermittlung Ihrer nach vorstehenden Absätzen erhobenen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt.

Wir verarbeiten und/oder geben Ihre persönlichen Daten nur an Dritte weiter, wenn:
Sie Ihre nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben,
die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben,
für den Fall, dass für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht, sowie
dies gesetzlich zulässig und nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist.


4. Cookies
Ich setze auf meiner Seite Cookies ein. Hierbei handelt es sich um kleine Dateien, die Ihr Browser automatisch erstellt und die auf Ihrem Endgerät (Laptop, Tablet, Smartphone o.ä.) gespeichert werden, wenn Sie unsere Seite besuchen. Cookies richten auf Ihrem Endgerät keinen Schaden an, enthalten keine Viren, Trojaner oder sonstige Schadsoftware. In dem Cookie werden Informationen abgelegt, die sich jeweils im Zusammenhang mit dem spezifisch eingesetzten Endgerät ergeben. Dies bedeutet jedoch nicht, dass ich dadurch unmittelbar Kenntnis von Ihrer Identität erhalte. Der Einsatz von Cookies dient einerseits dazu, die Nutzung unseres Angebots für Sie angenehmer zu gestalten. So setzen wir sogenannte Session-Cookies ein, um zu erkennen, dass Sie einzelne Seiten unserer Website bereits besucht haben. Diese werden nach Verlassen unserer Seite automatisch gelöscht.

Darüber hinaus setzen wir ebenfalls zur Optimierung der Benutzerfreundlichkeit temporäre Cookies ein, die für einen bestimmten festgelegten Zeitraum auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Besuchen Sie unsere Seite erneut, um unsere Dienste in Anspruch zu nehmen, wird automatisch erkannt, dass Sie bereits bei uns waren und welche Eingaben und Einstellungen sie getätigt haben, um diese nicht noch einmal eingeben zu müssen. Diese Cookies ermöglichen es uns, bei einem erneuten Besuch unserer Seite automatisch zu erkennen, dass Sie bereits bei uns waren. Diese Cookies werden nach einer jeweils definierten Zeit automatisch gelöscht.

Die durch Cookies verarbeiteten Daten sind für die genannten Zwecke zur Wahrung meiner berechtigten Interessen sowie der Dritter nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO erforderlich. Die meisten Browser akzeptieren Cookies automatisch. Sie können Ihren Browser jedoch so konfigurieren, dass keine Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden oder stets ein Hinweis erscheint, bevor ein neuer Cookie angelegt wird. Sofern Sie Ihre Cookie- Einstellungen ändern wollen, können sie das im Hilfsmenü Ihres jeweiligen Browsers tun. Hierzu können Sie die nachfolgenden Links nutzen:

Internet Explorer: http://windows.microsoft.com/de-DE/windows-vista/Block-or-allow-cookies
Firefox: https://support.mozilla.org/de/kb/cookies-erlauben-und-ablehnen
Chrome: http://support.google.com/chrome/bin/answer.py?hl=de&hlrm=en&answer=95647
Safari: https://support.apple.com/kb/ph21411?locale=de_DE
Opera: http://help.opera.com/Windows/10.20/de/cookies.html

Die vollständige Deaktivierung von Cookies kann jedoch dazu führen, dass die Nutzung meiner Website eingeschränkt sein kann.

5. Google Maps
Ich verwende kein Google Maps. Sollte Google über meine Seite Daten erheben - wie auch immer - so geschieht dies ohne meine Kenntnis. Ich habe auf von Google eventuell gesammelte und/oder verarbeitete Daten keinen Zugriff und Google handelt auch nicht in meinem Auftrag.

6. Betroffenenrechte
Sie haben das Recht:
gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben; gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;
gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen und
gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Kanzleisitzes wenden.


7. Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von uns umgesetzt wird.
Möchten Sie von Ihrem Widerrufs- oder Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an thon(at)medienrecht-anwalt-berlin.de.


7. Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung

Durch die Weiterentwicklung unserer Website und/oder auf Grund geänderter Rechtsprechung oder Gesetze kann es notwendig werden, diese Datenschutzerklärung zu ändern. Die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung kann jederzeit auf der Website unter www.medienrecht-anwalt-berlin.de von Ihnen abgerufen und ausgedruckt werden.



 
 

IMPRESSUM

 

Verantwortlich für diese Seiten
im Sinne des § 5 TMG ist:  
Rechtsanwalt Kai Oliver Thon
Meinekestraße 26 
10719 Berlin

Telefon 030 206 317 48
eMail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE153019182

Zugelassen bei der Rechtsanwaltskammer Berlin,
Littenstraße 9, D-10179 Berlin

Angaben zum Berufshaftpflichtversicherer:
R+V Allgemeine Versicherung AG
Raiffeisenplatz 1, 65189 Wiesbaden
Versichert sind die Tätigkeiten über Kanzleien in der Bundesrepublik Deutschland
Räumlicher Geltungsbereich: Europa (Deutschland und europäisches Ausland)

Plattform der EU zur außergerichtlichen Streitbeilegung: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Berufsrechtliche Vorschriften für Rechtsanwälte:
Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) 
Fachanwaltsordnung (FAO) 
Berufsordnung für Rechtsanwälte (BORA)
Standesregeln der Rechtsanwälte in der
Europäischen Gemeinschaft (CCBE-Berufsregeln)
sowie das
Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG).
Diese Vorschriften finden Sie auf den Seiten der Bundesrechtsanwaltskammer.

Der Inhalt des gesamten Webauftrittes dient lediglich der allgemeinen Information und stellt keine Rechtsberatung dar.

 

ZUR PERSON

Rechtsanwalt Kai Oliver Thon studierte Betriebswirtschaftslehre und Rechtswissenschaft mit dem Schwerpunkt Wettbewerbs- und Kartellrecht an der Freien Universität Berlin. Den juristischen Vorbereitungsdienst absolvierte er bei einer Zivilkammer des Landgerichts Berlin mit Sonderzuständigkeit für Wettbewerbsrecht und Markenrecht, beim Landesdenkmalamt Berlin sowie bei den im gewerblichen Rechtsschutz spezialisierten Kanzleien v.Boetticher Hasse Lohmann und Lubberger Lehment. Er ergänzte seine Ausbildung durch Praktika bei der internationalen Sozietät Linklaters (Praxisgruppe gewerblicher Rechtsschutz) und in der Rechtsabteilung der BV Deutsche Zeitungsholding GmbH, zentrale Rechtsabteilung der Mediengruppe Berliner Verlag (Berliner Zeitung).

Von 1998 bis 2001 arbeitete Kai Oliver Thon als Redakteur in der Wirtschaftsredaktion des Nachrichtensenders n-tv, nach seiner Zulassung als Rechtsanwalt zunächst für die Presse- und Medienrechtskanzlei Schertz Bergmann. Seit Dezember 2008 ist er in eigener Kanzlei tätig.

Sprachen: Deutsch und Englisch.

RECHTSGEBIETE

Wir beraten in folgenden Rechtsgebieten:

Wettbewerbsrecht
Wenn Sie eine Abmahnung oder einstweilige gerichtliche Verfügung eines Wettbewerbers oder Wettbewerbsverbandes erhalten haben oder wenn Sie der Ansicht sind, Ihre Konkurrenten missachten die Regeln des fairen Wettbewerbs oder bedienen sich sonstiger unlauterer oder irreführender Geschäftspraktiken, ist dies in der Regel anhand des
Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) zu beurteilen. Das UWG regelt unter anderem die (Un-)Zulässigkeit von emotionaler, ausnutzender, verschleiernder, herabsetzender, irreführender oder vergleichender Werbung, der Behinderung und Verunglimpfung von Wettbewerbern, der Täuschung oder Belästigung von Verbrauchern, der unlauteren Nachahmung von Produkten, der sogenannten Vorlagenfreibeuterei, des Verrats von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen und des Verstoßes gegen gesetzliche Marktverhaltensregeln. 

Markenrecht
Zur markenrechtlichen Beratung gehören die Begleitung des Markenanmelders von der Anmeldung bis zur Eintragung der Marke und die anschließende Verteidigung der Marke gegen etwaige Beeinträchtigungen. Auch aus Geschäftsbezeichnungen lassen sich mitunter vergleichbare Rechtspositionen herleiten. Wenn Sie hingegen vom Inhaber eines Kennzeichens in Anspruch genommen werden, ist neben der materiellen Rechtmäßigkeit des gegen Sie geltend gemachten Anspruchs insbesondere die Höhe der damit verbundenen Forderungen zu überprüfen.

Urheberrecht
Das Urheberrecht regelt vornehmlich die Rechtsverhältnisse zwischen dem geistigen Schöpfer eines Werkes und seiner Umwelt. 
Dabei geht es beispielsweise um Nutzungsrechte, Veröffentlichungs- und Verbreitungsrechte, Vergütungsansprüche oder den Anspruch des Urhebers, als solcher genannt zu werden, aber auch mitunter um die Frage, wer eigentlich der (Mit-)Urheber eines Werkes ist. Meistens geht es in erster Linie darum, dem Urheber für sein Werk eine angemessene Vergütung zu verschaffen und die dafür notwendige Verwertungskette rechtlich abzusichern. Dies geschieht auf vertraglicher Basis oder über die Geltendmachung von Unterlassungs- und/oder Schadensersatzansprüchen. Auf Seiten des vom angeblichen Urheber Abgemahnten oder Verklagten widerum ist die Berechtigung derartiger Ansprüche und insbesondere die Höhe der geltend gemachten Forderungen zu überprüfen.

Filesharing
In der Regel ist das Urheberrecht auch bei Abmahnungen wegen der (angeblichen) Teilnahme an "Tauschbörsen" (Download und Upload von Filmen und Musikstücken) einschlägig. Wir reagieren auf diese in der Regel standardisierten, pauschal gehaltenen und massenhaft versandten Abmahnungen jeweils individuell und fallbezogen. Denn nach unserer Erfahrung liegt gerade nicht - wie dort häufig behauptet - immer der gleiche Sachverhalt vor. Bekannt sind sowohl Fälle, bei denen der Mandant zwar eine Rechtsverletzung für möglich hält, aber die aus seiner Sicht völlig überzogenen Forderungen der Rechteinhaber (häufig "Vergleichsbetrag" genannt) nicht erfüllen will und/oder erfüllen kann; wir prüfen dann die Forderungen auf deren Rechtmäßigkeit und bemühen uns zugleich um entsprechende Schadensbegrenzung. Ebenso häufig versichern Mandanten jedoch, dass eine behauptete Rechtsverletzung aus verschiedensten tatsächlichen Gründen nachweislich absolut ausgeschlossen ist. Weiterhin gibt es Umstände, bei deren Vorliegen der Mandant bereits aus rechtlichen Gründen für die behauptete Rechtsverletzung nicht verantwortlich ist. Dementsprechend ist die Rechtsverteidigung jeweils anders aufgebaut. Für alle Varianten gilt aber, dass die von den (angeblichen) Rechteinhabern vorformulierte Unterlassungserklärung 
keinesfalls ungeprüft unterschrieben werden sollte. 

Presserecht und Äußerungsrecht
Das Presserecht und das Äußerungsrecht befassen sich in erster Linie mit dem Schutz der Persönlichkeit des Einzelnen (oder eines Unternehmens) vor einer Beeinträchtigung durch die Äußerungen oder Berichterstattungen Dritter. Die Anwendungsbereiche sind vielfältig. Darunter fällt beispielsweise die Namensnennung oder sonstig gegebene Identifizierbarkeit einer Person im Rahmen einer Berichterstattung, obwohl an der Kenntnis der Person selbst kein anerkennenswertes öffentliches Informationsinteresse besteht. Darunter fällt beispielsweise auch die öffentliche Verbreitung von (angeblichen) Tatsachenbehauptungen oder Ansichten, die weder der Wahrheit entsprechen noch von der Meinungsfreiheit gedeckt sind.

Medienrecht
"Medien" sind alle Kommunikationsmittel wie beispielsweise Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehen, Internet, Telefon, Hörfunk, Bücher, Postsendungen und Flyer. Jeder Anwendungsbereich eines solchen Mediums führt zu einer Fülle von Lebenssachverhalten und damit zu einer Fülle von Rechtsbeziehungen aus unterschiedlichen Rechtsquellen (Beispiele: Urhebergesetz, Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb, Verlagsgesetz, Kartellgesetz, Telemediengesetz, Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union, unzählige Verordungen und Richtlinien, Rundfunkstaatsvertrag, Jugendmedienschutzstaatsvertrag, Bundesdatenschutzgesetz, Bürgerliches Gesetzbuch, Grundgesetz). 

Vertragsgestaltung
Der Schwerpunkt unserer vertragsgestaltenden Beratung liegt im Bereich der Software- und (Web-)Designlizenzierung, bei Agenturverträgen und bei Kooperationsvereinbarungen. Natürlich beraten wir auch bei Verträgen außerhalb dieser Bereiche.

Zivilrecht
Die zivilrechtliche Beratung erfolgt vornehmlich aber nicht ausschließlich in den Bereichen Kauf-, Dienstleistungs- und Werkvertragsrecht, bei Schadensersatzforderungen, bei Gewährleistungsansprüchen und bei der Prüfung und Rückabwicklung von Verträgen.

/
template joomla